Rote Glut

Tag 3

Wir verfolgen die Spur des Wagens und finden eine Lichtung mit drei flachen Steinen. Auf jedem Stein ist ein Symbol eingeritzt: eine Flamme, ein Kristall und das dritte ist bis zur Unkenntlichkeit verwittert. In der Mitte der Lichtung ist eine moosbewachsene Falltür. Wir öffnen die Falltür und steigen in ein unterirdisches Versteck herab. Dagrima vermutet, dass dies das Versteck des Geoden Ondralash sei. Dieser hat sich vor hundert Jahren vollständig aus der Zivilisation zurückgezogen. Wir durchqueren das Versteck, töten die dort befindlichen Orks und treffen auf einen Erz-Dschinn, wahrscheinlich so eine Art Haushälter des Ondralash. Der sagt uns, wo wir die Beute der Orks finden. Wir können aber kein verarbeitetes Metall mit durch die „Kammer der Flammen“ nehmen. Daher teilt die Gruppe sich auf. In einem Raum vor der Kammer der Flammen finden wir den Karren mit den Werkzeugen und Waffen. Wir können ihn mit dem verarbeiteten Metall nur mit einem Trick dadurch schieben. Dahinter finden wir die Pferde und den Esel. Als wir das Versteck durch einen zweiten Ausgang verlassen wollen taucht ein Feuer-Dschinn auf. Der fokussiert Morena und übernimmt sie. Ingalf und Gorn verletzen den Dschinn mit einem Zorn des Wassers. Der Dschinn verzieht sich zum regenerieren. Wir töten noch eine Riesenspinne und fliehen mit Morena, die inzwischen gezwingtanzt ist. Wir kehren mit Dagrima in die Siedlung zurück.

Comments

Phoenix4031

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.